Die Green Code Akustikdecke

  • optimierte  Akustik für jedes Raumkonzept
  • vollständig in die Decke integrierte Schallabsorber aus Reapor
  • Reapor ist Blähglasgranulat aus 100 % Recyclingglas – mineralisch, faserfrei, baubiologisch unbedenklich
  • 20 % Flächenbelegung erzielen je nach Nutzung 70–100 % der gewünschten Absorptionswerte
  • keine wesentlichen Beeinträchtigungen der Kühl- und
  • Heizfunktion in der Decke
  • Deckenuntersicht: Mit Green Code Systemspachtel überzogen, sind die Körper unsichtbar

Technische Daten

  • nicht brennbar A1
  • Absorptionsgrad αw = 0,35 Klasse D
  • Absorptionsmaximum bei 500 Hz beträgt 0,5
Die Lösung: Reapor Akustikabsorber

Die Lösung: Reapor Akustikabsorber

Der Werkstoff Reapor, den wir in unseren Akustikdecken verarbeiten, wurde gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut entwickelt. Reapor ist aus 100 % Altglas hergestelltes Blähglasgranulat, das in ­einem patentierten Verfahren zu Blöcken versintert wird. Die hochwirksamen Absorberstreifen sind rein ­mineralisch, faserfrei und nicht brennbar. Schall­wellen, die ­Reaporkörper in der Decke treffen, ­werden größtenteils absorbiert. Das heißt, der Schall wird in den Blähglas-Bereichen stetig reduziert. Je nach Raumkonzept ist das Verhältnis von Absorption zu Reflektion steuerbar.

Die Green Code Akustikdecke gibt es auch als Akustik-Klimadecke.

Die Green Code Akustikdecke gibt es auch als Akustik-Klimadecke.

Selbstverständlich können die Reapor-Akustikabsorber auch mit der Heiz- und Kühlfunktion kombiniert werden. In dieser 3-fach-Funktion – Heizen, Kühlen und Akustik – sprechen wir von einer Akustik-Klimadecke. Üblicherweise ist die Kombination dieser Eigenschaften nur durch abgehängte Deckensysteme möglich. Die Akustik-Klimadecke vereint sie bereits im Rohbau!

Der Aufbau der Green Code Decke als Akustikdecke

green Code

Akustikabsorber
Optionale Heizregister